Notfall: Atemnot durch Fremdkörper

Atemnot durch Fremdkörper in der Luftröhre

Hat eine Person einen Fremdkörper verschluckt bzw. eingeatmet (aspiriert), der in der Luftröhre steckengeblieben ist, hustet sie und klagt über Atemnot. Möglicherweise kann man auch ein pfeifendes Atemgeräusch hören oder das Gesicht färbt sich blau. So können Sie Erste Hilfe leisten:

  1. RUFEN
    Tätigen Sie den Notruf 112, wenn der Fremdkörper Atemnot verursacht.
  2. BERUHIGEN & HUSTEN
    Beruhigen Sie den Betroffenen und fordern ihn auf, zu husten, wenn er dies nicht automatisch tut, um den Fremdkörper zu lösen.
  3. RÜCKENKLOPFMETHODE
    Wenn dies nicht ausreicht, wenden Sie die Rückenklopfmethode an. Hierfür muss der Oberkörper der betroffenen Person nach vorn gebeugt sein. Hat ein Säugling oder Kleinkind einen Fremdkörper (z.B. eine Nuss, Weintraube, Murmel, kleine Perlen, Luftballon-Reste etc.) eingeatmet, legen Sie das Kind am besten mit dem Gesicht nach unten auf Ihren Schoß, neigen seinen Oberkörper nach unten und stützen es – wenn möglich – mit Ihrem Unterarm ab, sodass Ihre Hand das Gesicht des Kindes berührt. Babys können eventuell auch an den Füßen kopfüber festgehalten werden. Ist ein älteres Kind, ein Jugendlicher oder Erwachsener betroffen, fordern Sie diesen auf, im Stehen den Oberkörper nach unten zu beugen.
    Ist der Oberkörper nach unten ausgerichtet, schlagen Sie mit der flachen Handfläche bis zu 5-mal recht fest zwischen die Schulterblätter bis der festgesetzte Fremdkörper sich löst.
  4. HEIMLICH-MANÖVER BEI JUGENDLICHEN & ERWACHSENEN
    Droht ein betroffener Jugendlicher oder Erwachsener trotz Rückenklopfmethode zu ersticken, stellen Sie sich hinter ihn und umfassen seinen nach vorn übergebeugten Oberkörper. Ballen Sie mit einer Hand eine Faust, umschließen Sie diese mit der anderen Hand und drücken Sie diese zwischen Nabel und Brustbein 5-mal kräftig nach oben und auf sich zu in den Oberbauch des Betroffenen. Wenden Sie diesen Druck im Wechsel mit ein paar Schlägen auf den Rücken ab bis sich der Fremdkörper löst oder der Rettungsdienst eintrifft.
  5. HERZDRUCKMASSAGE
    Färbt sich das Gesicht des Betroffenen blau, kommt es zum Atemstillstand und zur Bewusstlosigkeit, wenden Sie die Herzdruckmassage an.

Atemnot durch Fremdkörper in der Speiseröhre

  1. ERBRECHEN
    Der Betroffene sollte sich den Finger in den Hals stecken, um einen Würgereiz oder Erbrechen auszulösen.
  2. RUFEN
    Rufen Sie den Rettungsdienst mit 112, wenn sich der Fremdkörper nicht löst, und beruhigen Sie den Betroffenen bis zu dessen Eintreffen. Fremdkörper können die Speiseröhre verletzen. Treten im Anschluss Blutungen auf, sollten Sie ebenfalls den Rettungsdienst alarmieren.
  3. HERZDRUCKMASSAGE
    Färbt sich das Gesicht des Betroffenen blau und kommt es zum Atemstillstand und zur Bewusstlosigkeit, wenden Sie die Herzdruckmassage an.

Quellen:
https://www.einlebenretten.de

https://www.dgai.de/projekte/100-pro-reanimation
https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/erste-hilfe-online/

http://www.anaesthesist-werden.de/notfallmedizin

Autor/Autoren: Moni Traute, Sabine Ritter

Experte: Priv.-Doz. Dr. med. Jan-Thorsten Gräsner, Kiel

Letzte Aktualisierung: 22.11.2016

Im Notfall

Werden Sie Zeuge eines Notfalls, sollten Sie umgehend den Notruf 112 nutzen!
Bis das Notfallteam vor Ort ist, können auch medizinische Laien als Ersthelfer agieren und dem Notfall-Patienten beistehen.


Weitere Gesundheitsthemen

Frauengesundheit   www.frauenaerzte-im-netz.de

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

 


Arzt-Homepage bei www.anaesthesisten-im-netz.de

Im Anästhesisten-Verzeichnis können Patienten z.B. nach einem geeigneten Schmerzmediziner in der Nähe suchen oder bei einem geplanten ambulanten Eingriff ihren Anästhesisten.

Auch Praxen, OP-Zentren und Kliniken, die freiberufliche Unterstützung benötigen, können hier eine Anästhesistin bzw. einen Anästhesisten (Honorar-Ärzte) aus der näheren Umgebung suchen.

Präsentieren Sie sich mit einer Arzt-Homepage im Anästhesisten-Verzeichnis!

Informationen und Anmeldung: www.monks-aerzte-im-netz.de