Fakten zum Herzstillstand

Ein Herzstillstand ist immer ein Notfall! Das Herz pumpt das Blut nicht mehr in den Kreislauf. Innerhalb von 3-5 Minuten kann es dann bereits zu ersten Schäden am Gehirn kommen.

Herzdruckmassage von Ersthelfern verdoppelt bis vervierfacht Überlebenschance

Rund 40.000 bis 75.000 Menschen in Deutschland erleiden laut Deutschem Reanimationsregister pro Jahr einen Herzstillstand. Derzeit überleben gut 10% der Patienten diese Notsituation. Mehr als ein Drittel der Betroffenen ist jünger als 65 Jahre. In 60% der Fälle treten die Herz-Kreislauf-Stillstände zu Hause auf. 45% aller Herzstillstände werden von Familienangehörigen, Freunden oder anderen Personen beobachtet.

Umso wichtiger ist es, dass medizinische Laien Patienten mit Herzstillstand reanimieren können. Durch eine Herzdruckmassage kann die ausgefallene Pumpfunktion des Herzens vorübergehend ersetzt werden. So ist gewährleistet, dass die Organe weiterhin mit Sauerstoff versorgt werden bis das Herz diese Aufgabe wieder übernimmt. Diese „Laienreanimation“ verdoppelt bis vervierfacht die Überlebenschancen der Patienten.

Dennoch wendet in Deutschland nur ein Drittel der Ersthelfer die Herzdruckmassage an bis der Rettungsdienst kommt, während in europäischen Nachbarländern 2 von 3 Ersthelfern sie durchführen. Wenn mehr medizinische Laien in Deutschland Wiederbelebungsmaßnahmen anwenden würden, könnten dementsprechend mehr Leben gerettet werden

Wie Sie im Falle eines Herzstillstandes den Betroffenen reanimieren können und so vielleicht sein Leben retten können, erfahren Sie hier: www.einlebenretten.de

Quellen:
Faktenblatt BZ517, August 2016
Deutsches Reanimationsregister
https://www.einlebenretten.de

https://www.dgai.de/projekte/100-pro-reanimation

https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/erste-hilfe-online/


Autor/Autoren: Moni Traute

Experte: Priv.-Doz. Dr. med. Jan-Thorsten Gräsner, Kiel

Letzte Aktualisierung: 23.11.2016

Im Notfall

Werden Sie Zeuge eines Notfalls, sollten Sie umgehend den Notruf 112 nutzen!
Bis das Notfallteam vor Ort ist, können auch medizinische Laien als Ersthelfer agieren und dem Notfall-Patienten beistehen.


Weitere Gesundheitsthemen

Frauengesundheit   www.frauenaerzte-im-netz.de

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

 


Arzt-Homepage bei www.anaesthesisten-im-netz.de

Im Anästhesisten-Verzeichnis können Patienten z.B. nach einem geeigneten Schmerzmediziner in der Nähe suchen oder bei einem geplanten ambulanten Eingriff ihren Anästhesisten.

Auch Praxen, OP-Zentren und Kliniken, die freiberufliche Unterstützung benötigen, können hier eine Anästhesistin bzw. einen Anästhesisten (Honorar-Ärzte) aus der näheren Umgebung suchen.

Präsentieren Sie sich mit einer Arzt-Homepage im Anästhesisten-Verzeichnis!

Informationen und Anmeldung: www.monks-aerzte-im-netz.de