Biofeedback

Ähnlich wie beim Autogenen Training werden beim Biofeedback (engl.: biologische Rückkoppelung), die unwillkürlichen Körperfunktionen gezielt beeinflusst. Um dies zu erlernen, werden Körperfunktionen mithilfe von elektronischen Geräten erkennbar gemacht.

So kann man zum Beispiel Muskelaktivitäten über Oberflächen-Elektroden messen, sie verstärken und in sicht- oder hörbare Signale übersetzen. Auf diese Weise erfährt der Patient den Zustand seiner Muskelspannung und kann dann lernen, diesen ausschließlich mit gedanklicher Konzentration in eine gewünschte Richtung zu verändern. Häufig wird eine Hautwiderstandsmessung genutzt, um Schmerzpatienten die Beeinflussung ihrer Muskelspannung zu vermitteln.

Biofeedback wird im Rahmen der Schmerztherapie in spezialisierten Praxen z.B. für Migräne-Patienten angeboten.

Quellen: Dt. Schmerzliga, MigräneLiga e.V., äin-red

Autor/Autoren: Sabine Ritter

Experte: Dr. med. Jan-Peter Jansen, Berlin

Letzte Aktualisierung: 21.11.2016


Weitere Gesundheitsthemen

Frauengesundheit   www.frauenaerzte-im-netz.de

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

 


Arzt-Homepage bei www.anaesthesisten-im-netz.de

Im Anästhesisten-Verzeichnis können Patienten z.B. nach einem geeigneten Schmerzmediziner in der Nähe suchen oder bei einem geplanten ambulanten Eingriff ihren Anästhesisten.

Auch Praxen, OP-Zentren und Kliniken, die freiberufliche Unterstützung benötigen, können hier eine Anästhesistin bzw. einen Anästhesisten (Honorar-Ärzte) aus der näheren Umgebung suchen.

Präsentieren Sie sich mit einer Arzt-Homepage im Anästhesisten-Verzeichnis!

Informationen und Anmeldung: www.monks-aerzte-im-netz.de