Notfall: Bewusstlosigkeit / Herzstillstand / Atemstillstand

Herzdruckmassage
©pixelaway - fotolia.com

Folgen Sie der Anleitung für eine Herzdruckmassage, wenn Sie einen bewusstlosen Menschen mit Atemstillstand auffinden. Die Herzdruckmassage kann die Chance, dass der Bewusstlose überlebt, verdoppeln bis vervierfachen:

  1. PRÜFEN
    Stellen Sie fest, ob die Person ansprechbar ist und normal atmet oder nicht.
  2. RUFEN
    Atmet der Bewusstlose nicht oder nicht normal, sollte ohne weitere Verzögerung die europaweite, kostenfreie Notfallnummer 112 gewählt werden.
  3. DRÜCKEN
    Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte sollte eine Herzdruckmassage durchgeführt werden, wenn der Patient bewusstlos ist und nicht mehr atmet:
    - Legen Sie den Patienten auf den Rücken und machen Sie seinen Brustkorb frei.
    - Legen Sie den Ballen einer Hand ungefähr auf Höhe der Brustwarzen auf die Mitte der Brust und den Ballen der anderen Hand darüber.
    - Verschränken Sie die Finger und positionieren Sie Ihre Schultern mit ausgestreckten Armen senkrecht oberhalb der Hände, damit Sie viel Druck ausüben können.
    - Drücken Sie das Brustbein dann 100-120mal pro Minute etwa 5-6 cm nach unten. Wenn Sie die Mund-zu-Mund-Beatmung beherrschen, sollten Sie den Patienten immer nach 30 Herzdruckmassagen 2-mal beatmen.
    - Setzen Sie diese Maßnahme so lange fort, bis professionelle Hilfe eintrifft oder der Patient erwacht und wieder selbstständig atmet.
  4. DEFIBRILLATOR
    Wenn weitere Helfer anwesend sind und ein automatisierter externer Defibrillator in der Nähe verfügbar ist, sollte eine zweite Person diesen holen gehen, während die Herzdruckmassage durch andere Helfer sicher weiter durchgeführt wird. Die Sprachanweisungen des Defibrillators informieren die Helfer über alle erforderlichen Schritte. Die Herzdruckmassage sollte derweil nur minimal unterbrochen werden und zwar nur, wenn das Gerät dazu auffordert.
    - Schalten Sie den Defibrillator ein.
    - Kleben Sie die Pads wie im Defibrillator skizziert auf den freigelegten Oberkörper der bewusstlosen Person.
    - Folgen Sie den Sprachanweisungen des Defibrillators.
    - Während der Defibrillator den Herzrhythmus des Patienten untersucht, darf niemand den Patienten berühren. Die Herzdruckmassage muss hierfür kurz unterbrochen werden.
    - Ist ein Elektroschock erforderlich, unterbrechen Sie ebenfalls kurz die Herzdruckmassage, berühren den Patienten nicht und drücken ggf. den Sprachanweisungen des Defibrillators folgend den Auslöseknopf. Setzen Sie die Herzdruckmassage anschließend unverzüglich fort und folgen Sie den weiteren Anweisungen, bis die Rettungskräfte eintreffen oder der Patient erwacht und wieder selbstständig atmet.
    Ist kein Elektroschock notwendig, nehmen Sie die Herzdruckmassage wieder auf bis die Rettungskräfte eintreffen.

Quellen:
https://www.einlebenretten.de

https://www.dgai.de/projekte/100-pro-reanimation
https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/erste-hilfe-online/


Autor/Autoren: Sabine Ritter, Moni Traute

Experte: PD Dr. Jan-Thorsten Gräsner, Kiel

Letzte Aktualisierung: 22.11.2016

Im Notfall

Werden Sie Zeuge eines Notfalls, sollten Sie umgehend den Notruf 112 nutzen!
Bis das Notfallteam vor Ort ist, können auch medizinische Laien als Ersthelfer agieren und dem Notfall-Patienten beistehen.


Weitere Gesundheitsthemen

Frauengesundheit   www.frauenaerzte-im-netz.de

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

 


Arzt-Homepage bei www.anaesthesisten-im-netz.de

Im Anästhesisten-Verzeichnis können Patienten z.B. nach einem geeigneten Schmerzmediziner in der Nähe suchen oder bei einem geplanten ambulanten Eingriff ihren Anästhesisten.

Auch Praxen, OP-Zentren und Kliniken, die freiberufliche Unterstützung benötigen, können hier eine Anästhesistin bzw. einen Anästhesisten (Honorar-Ärzte) aus der näheren Umgebung suchen.

Präsentieren Sie sich mit einer Arzt-Homepage im Anästhesisten-Verzeichnis!

Informationen und Anmeldung: www.monks-aerzte-im-netz.de